Eine Milliarde Geschichten

Seit 1967 hat Fiskars mehr als eine Milliarde der Classic Scheren mit den orangefarbenen Griffen verkauft. Eine Milliarde verkaufter Scheren bedeutet, dass es auch Milliarden an zu erzählenden Geschichten geben muss. Wir haben unsere Fans gebeten, uns ihre Lieblingsgeschichte rund um Scheren zu erzählen. Die besten haben wir auf dieser Seite zusammengestellt.

Eine Milliarde Geschichten

Seit 1967 hat Fiskars mehr als eine Milliarde der Classic Scheren mit den orangefarbenen Griffen verkauft. Eine Milliarde verkaufter Scheren bedeutet, dass es auch Milliarden an zu erzählenden Geschichten geben muss. Wir haben unsere Fans gebeten, uns ihre Lieblingsgeschichte rund um Scheren zu erzählen. Die besten haben wir auf dieser Seite zusammengestellt.

Geteilte Erinnerungen

Viele Ihrer Scherengeschichten drehten sich um das Thema Haareschneiden. Daher haben wir ein kurzes Video gedreht, um diese weitverbreitete Erinnerung wieder aufleben zu lassen.

Wenn Sie eine lustige Fiskars Scherengeschichte mitzuteilen haben, senden Sie diese per E-Mail an: billionstories@fiskars.com. Wir schicken allen, deren Geschichte wir veröffentlichen, eine neue Schere. 

“In den 1970ern besuchte ich einen einmonatigen Kursus in Hamburg. Im Gepäck hatte ich eine Fiskars Schere, um meinen Bart damit zu schneiden (Der damalige Stil machte die Selbstpflege möglich.). Eines Tages war meine Schere verschwunden. Ich fragte am Empfang danach. „Sie wollen ja wohl nicht unsere Angestellten des Diebstahls verdächtigen!“ kam die Antwort in Hamburger Platt. Ich ging zu meinem Kursus. Am Abend kam die Dame, die das Hotel leitete, zu meinem Zimmer. In der Hand hatte sie eine Schere, die mir sehr bekannt vorkam, und sie bat inbrünstig um Entschuldigung. „Ich kann nicht glauben, dass jemand Ihre Schere mit einer des Hotels verwechseln konnte!“ Ich sah, dass die Entschuldigung von Herzen kam und nahm sie an. Auf meiner nächsten Reise brachte ich eine neue Schere mit und schenkte sie ihr. Das war die beste Investition, die ich je getätigt habe! Ich überlasse es Ihnen herauszufinden, warum...”

- Seppo

“Als ich zurück auf unseren Hof zog, nahm ich natürlich meine geliebte Nähschere mit. Ich tat mein Bestes, um sicherzustellen, dass sie nur zum Stoffschneiden verwendet wurde. Eines Tages kam mein Vater aus dem Kuhstall, legte die Schere auf den Tisch und sagte: „Das ist die beste Schere, mit der ich jemals Kuhschwänze geschnitten habe!“ Ich habe es nicht über mich gebracht, etwas dazu zu sagen.”

- Paula

“Ich habe 1985 bei einem Nähwettbewerb drei Fiskars Scheren und einen Scherenschärfer gewonnen. Ich benutze sie immer noch und bin inzwischen Maßschneiderin von Beruf, daher waren sie eine große Bereicherung.”

- Sirpa

“Ich bekam meine erste „richtige“ Schere, als ich 6 war. Mein inzwischen verstorbener Opa überraschte mich mit einer gelben Kinderschere, die perfekt dafür war, das Schneiden zu üben, bevor die Schule losging. 24 Jahre später wird dieselbe Schere immer noch häufig benutzt und erinnert mich an meinen Opa. Jetzt übt mein eigener Sohn das Schneiden mit ihr.”

- Elina

“Wir trimmen den Hund und die Nägel des Hamsters mit der langen, scharfen, spitzen Fiskars Schere. Einmal geriet ich beinahe in Panik, als ich dachte, ich hätte die Schere zusammen mit den Hundehaaren in den Abfall geworfen. Am nächsten Tag durchwühlte ich den Müll auf der Suche nach der Schere. Ich fand den Beutel mit den Hundehaaren, aber nicht die Schere. Letzten Endes fand ich die Schere im Haus. Sie ist mir so lieb und teuer, dass ich mich nicht einmal über das unnötige Wühlen im Müll ärgerte; ich war nur froh, sie wiedergefunden zu haben.”

- Susanna 

“Fiskars Scheren spielten in meiner Kindheit eine wichtige Rolle – sie waren das beste Gerät überhaupt, um Fransen in die Plastiktischdecke zu schneiden. Jedes Mal, wenn ich das tat, schimpften meine Eltern mich aus, aber sobald eine neue Decke auf den Tisch kam, konnte ich nicht widerstehen: ich holte meine Schere hervor und das Fransenschneiden ging los!”

- Riitta

“Ich bekam meine erste Nähschere, als ich 14 war. Sie war rosa und die Packung beinhaltete auch eine passende Garnschere. Ich trug die Garnschere jahrelang in meiner Handtasche mit mir herum. Einmal erhielt ein Mädchen in einem Ferienlager in Tornio dank mir und meiner rosa Fiskars Mini-Schere einen Irokesenschnitt. Meine neugefundene Freundin und ich waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber ihre Mutter und ihr Freund waren anscheinend nicht ganz unserer Meinung.”

- Ida

“Ich habe mehrere Fiskars Scheren. Manchmal kaufe ich gemusterte Scheren einfach nur wegen ihres Aussehens: sie sind ein hübscher Schmuck für die Küchenwand. Ich halte ständig nach weiteren Scheren Ausschau.”

- Leena

“Anfang der 80er Jahre war die großartige und relativ kostspielige Fiskars Nähschere so beliebt, dass sie in der Schule häufig in den Ranzen der Schüler landete. Das Ergebnis war, dass jede Schülergruppe nach dem Unterricht dableiben musste, um die Scheren zu zählen, die in einem eigens dafür vorgesehenen Scherenregal übriggeblieben waren. Die Schere ist nach wie vor die beste auf dem Markt!”

- Pirjo

“Ich verbinde mit meiner orangefarbenen Fiskars Schere viele schöne Kindheitserinnerungen. Zum Beispiel meine Oma, die im Sommer bei unserer Hütte Dill und Schnittlauch schnitt. Nichts Weltbewegendes oder Besonderes, eben einfach die normalen alltäglichen Dinge, aus denen unser Leben zumeist besteht und an denen die Fiskars Classic Schere einen wesentlichen Anteil hat.”

- Sari

“Mein Mann und ich zogen 1982 in unser erstes gemeinsames Haus und eine unserer ersten Investitionen war eine Fiskars Classic Universalschere. Eben diese Schere leistet uns heute noch gute Dienste, dank ein paar Schärfungen mit dem Fiskars Scherenschärfer. Ein gut funktionierendes Paar – genau wie auch mein Mann und ich immer noch eines sind.”

- Marita

“Drei Kinder, drei Scheren. Sie alle haben das Haus mit den Kindern verlassen. Letztendlich musste ich mir eine eigene zulegen!”

- Outi

Eine Galerie Ihrer Scheren

“Meine Fiskars Schere ist für die Ewigkeit. Das Tattoo ist Ende Mai zwei Jahre alt geworden, die Schere ist also noch nicht so alt. Als ich in das Tätowier-Studio ging, war mein Ziel, eine Fiskars Stoffschere auf der Wade zu haben. Die sah auf meinem dünnen Bein aber ein bisschen überdimensional aus, daher haben wir uns für eine Universalschere entschieden. Jetzt trage ich meine Schere mit Stolz mit mir herum, wohin das Leben mich auch verschlägt.”

- Elina

“Die Schere meines Vertrauens. Sie gehörte meiner Großmutter, bevor ich sie geerbt habe. Ich habe meine Großmutter nie eine andere benutzen sehen. Sie ist immer noch scharf, obwohl sie nie geschärft wurde, soweit ich weiß.”

- Jyrki

“Vor ungefähr 10 Jahren kaufte ich auf einem Flohmarkt in Schweden eine orangefarbene Schere, und sie funktioniert immer noch. Ich frage mich, ob die Zahl 79 sich auf das Herstellungsjahr bezieht?”

(Richtig vermutet, genau das ist gemeint!)

- Marianne

“Die Schere meiner Kindheit aus den 90ern. Ich verwende sie immer noch ab und zu, obwohl der Bedienkomfort leicht abgenommen hat, seitdem der Hund sie auch verwendet...”

- Mira

“Meine Mutter bekam diese Nagelschere mit dem Mutterschaftspaket im Sommer 1990, als ich geboren wurde. Die Schere wurde verwendet, um vor über 25 Jahren die ersten Fingernägel von Klein Jussi zu schneiden, und heute habe ich wieder dieselbe Schere verwendet, um meine Nägel zu schneiden. Meine Nägel werden für meine Hochzeit am kommenden Wochenende in perfektem Zustand sein. Ich habe nie eine andere Nagelschere besessen, die so gut war. Danke, Mama, dass du sie behalten hast! Ich werde einen aktuellen Bericht über meine Scherensituation abgeben, wenn ich meinen 50. Geburtstag feiere.”

- Jussi